Wir haben die traurige Aufgabe Sie vom Tod unserer geschätzten Vorstandsmitglieder zu informieren.

Anna Maria Komp -Schatzmeisterin und Gründungsmitglied des 1.ITAVC e.V.-

Herrn Hans Jürgen Stolte -Rechtsausschussobman des 1.ITAVC e.V. , Vorstandsmitglied der WFU-

Beide Mitglieder haben sich sehr um die Belange des Vereins bemüht und waren immer

Ansprechpartner, wenn unsere Mitglieder ihre Hilfe benötigten.

Sie hinterlassen eine große Lücke.

Der Vorstand des 1.ITAVC e.V.                    Der Vorstand der WFU

Gisela Römer-Schlothané                                 Willi Ehrentreich

Jutta S. Beulen




 

Protokoll der Sitzung Hamm 2013:


Herr Ehrentreich begrüßte die Anwesenden und eröffnete die  GV. Folgendes wurde beschlossen:

Herr Ehrentreich, Frau J.Beulen, Frau G.Römer-Schlothané, Herr H.J.Stolte, Herr Goritzka, Frau W.Stolte, Herr R.H.W.Römer

Sitzungsprotokoll wurde eingetragen und kann auf Wunsch von den Mitgliedern der WFU angeschlossenen Vereine eingesehen werden.


Protokoll der außerordentlichen GV am 14. Februar 2009 in Essen

Teilnehmer:
Frau J. Beulen
Herr W. Ehrentreich
Herr B. Goritzka
Frau C. Ockenga
Frau G. Römer
Herr H.-J. Stolte
Herr Ehrentreich begrüßte die Anwesenden und eröffnete die außerordentliche GV. Folgendes wurde beschlossen:

Zu 1.: Herr Bernd Goritzka wurde einstimmig als neues Mitglied ins Richtergremium gewählt und nahm die Wahl an.

Zu 2.: Um die Einzigartigkeit der Farben, die durch ihre Genetik bedingt ist, bei der Rasse Burma zu erhalten, wurde beschlossen, die Farbe Silber bei dieser Rasse nicht anzuerkennen. Auf Ausstellungen wird diese Katze nach dem Standard der Rasse Asian gerichtet.

Zu 3.: Um bei der Bengal die unterschiedlichen Muster, die alle unter der Bezeichnung spotted - 24 laufen, klar zu definieren, werden folgende Nummern dem EMS-Code hinzugefügt:
die Nummer 26 für die Variante rosetted,
die Nummer 27 für die Variante arrowhead rosetted.

Zu 4.: Für die neue Rasse Peterbold existiert kein einheitlicher Standard, sondern mindestens zwei unterschiedliche. Auch gesundheitliche Probleme mit den Augen (tränend oder auch zusammengekniffen) sind noch häufig zu beobachten. Solange dieses Punkte nicht zufriedenstellend gelöst werden, wird die W*F*U diese Rasse nicht anerkennen.

Jutta Beulen
- Generalsekretärin –

 
Besucher
Heute1
Gestern19
Woche20
Monat324
Gesamt151117

jbc vcounter
Wer ist online
Wir haben 2 Gäste online